☎ 038841 21 601    Tag u. Nacht, auch feiertags

 

Jeder Mensch hat seine eigene, ganz persönliche Geschichte und Vergangenheit. Unsere Familie teilt seit drei Generationen dieselbe Berufung: Ihre persönliche Betreuung in allen Lebenslagen.

Uns ist am wichtigsten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und vertrauensvoll behandelt werden. Daher möchten wir die Gelegenheit nutzen, uns Ihnen kurz vorzustellen.

Unser kleines Familienunternehmen wird von Ingo Kriel geführt, der von Ruth Kriel vor allem bei der Trauerbegleitung unterstützt wird. Zusammen mit Matthias Möller, der schon seit 1996 bei uns ist, können wir Ihnen jederzeit eine persönliche Betreuung gewährleisten.

Auch in unserer Familie sind wir jederzeit füreinander da. Deshalb ist es selbstverständlich, dass uns weitere Familienmitglieder bei Bedarf unterstützend zur Seite stehen.

 
Ingo Kriel
 
Ruth Kriel
 
Matthias Möller
 
Kerstin Killlisch

 

Außerdem dürfen wir noch weitere, sehr vertrauensvolle Personen erwähnen, mit denen wir Hand in Hand arbeiten:

  • Die Ortsansässigen Pastoren Renate und Matthias Schieferdecker
  • Unsere Musiker, Organisten und Träger
  • Das ortsansässige Blumenhaus Jasker
  • Kerstin Killlisch, freie Trauerrednerin aus Grebs

 

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch einen Einblick in unsere lange und abwechslungsreiche Geschichte geben, die in der Mitte des letzten Jahrhunderts Ihren Anfang genommen hat:

  • 1951 – Tischlermeister Heinrich Kriel (†8.1999) gründet in Neuhaus am Kirchplatz eine Bau- und Möbeltischlerei. Dort werden auch Särge gefertigt und so gehören das Einsargen eines Verstorbenen und die Überführung zum Friedhof auch zu seinen Aufgaben.
  • 1956 – Heinrich Kriel erwirbt Haus und Werkstatt in der Bahnhofstraße 5, die Tischlerei mit Sargbau und Bestattungen zieht dahin um.
  • 1960er Jahre – Sargbau und Bestattungen müssen an den VEB Stadtwirtschaft Hagenow übergeben werden. Die Tischlerei Kriel führt nun in deren Auftrag die Außenstelle in Neuhaus
  • 1970 – Der Sohn Tischlermeister Klaus Kriel übernimmt das Geschäft von seinem Vater
  • 1990 – Nach der Wende zerfällt der VEB Stadtwirtschaft Hagenow und Klaus und Ruth Kriel eröffnen in Neuhaus das Bestattungsinstitut Kriel
  • 2001 – Ingo Kriel gründet eine Firma für Friedhofs- und Landschaftspflege und betreut die Friedhöfe in Neuhaus und Stiepelse
  • 2004 – Nachdem Klaus Kriel in den wohlverdienten Ruhestand geht, übernimmt Ingo Kriel den elterlichen Betrieb

 Tischlerei Kriel, 1955Tischlerei Kriel, 1955